LOGIN FÜR KUNDEN HELPDESK LANGUAGE: DE / EN PRESSESPIEGEL KARRIERE STANDORTE

Der Trend "Healthness"

veröffentlicht am 05. April 2018
MMag. Dr.  Jörg Schönbacher von MMag. Dr. Schönbacher Jörg
ZUR ÜBERSICHT

Gesundheit als selbstbestimmte Lebensphilosophie

Gesundheit ist heute nicht mehr nur das Gegenteil von Krankheit. Wir verstehen darunter eine ganzheitliche Lebensphilosophie, die für uns zum Leitthema für viele Lebensbereiche wie z.B. Sport, Wohnen, Reisen, Ernährung, Konsumverhalten wurde. Dieser Wunsch nach Gesundheit, verbunden mit Zufriedenheit und Glück ist für uns ein wichtiges Statussymbol und schafft neue Märkte für Unternehmen.

Ganz nach dem Motto: „Du entscheidest, ob du krank oder gesund bist“, nehmen wir unser Wohlbefinden selbst in die Hand. Unsere Gesundheit verstehen wir – die gesundheitsbewussten Individualisten - als gestaltbares System. Ein System, das immer weniger vom Staat bedient werden kann. Rund um eine Health- & Wellnessgesellschaft entwickelt sich ein Gesundheitsmarkt, der selbstbestimmt Angebote und Dienstleistungen hervorbringt.

Bild Website und NL 3

Gesundheit wird zum Konsumgut

Health- und Wellness Produkte positionieren sich vermehrt im Konsumgüterbereich und damit außerhalb des stark regulierten Pharma- und Medtech-Marktes. Zu aufwendig und kostenintensiv sind Zulassungsprozesse und klinische Studien. Die Komplementärmedizin, der Lebensmittelsektor und die Self-Tracking-Branche versprechen daher die Vermessung des eigenen Wohlbefindens durch Verhaltensregeln („Zweimal die Woche ist gesund“), Dosierungsempfehlungen, Apps und Wearables.

Um am Markt erfolgreich zu sein, müssen die Anbieter jedoch insbesondere die eigene Vertrauenswürdigkeit ins Zentrum rücken. Sie brauchen intelligente und kostenintensive Marketingkonzepte. Die Finanzierung dieser erforderlichen Konzepte kann auch jungen Unternehmer durch gemeinsam genutzte Vertriebskanäle und eine Vielzahl an investierender Fonds gelingen.

Bedürfnisse & Chancen

Für uns Konsumenten wird das Bedürfnis nach Unabhängigkeit vom Mediziner und umständlichen Versicherungssystemen immer wichtiger. Gleichzeitig verlangen unter Druck stehende Gesundheitsysteme nach kostensenkenden Diagnose- und Therapieformen. eHealth-Lösungen könnten in beiden Fällen sehr erfolgreich sein, scheitern aber noch häufig an den viel zu komplexen und heterogenen Finanzierungs- und Versicherungssystemen.

Gerade in diesem Spannungsfeld eröffnen sich neue Möglichkeiten für Dienstleistungsangebote, wie die Effizienzsteigerung von Studien und Zulassungsprozeduren durch Simulation und Digitalisierung. Aber Healthness als Lebensphilosophie begünstigt auch die Bereitschaft des Endnutzers in Dienstleistungsangebote, die das eigene Wohlbefinden steigern, selbst zu investieren.