LOGIN FÜR KUNDEN HELPDESK LANGUAGE: DE / EN PRESSESPIEGEL KARRIERE STANDORTE

M&A Advisory

ZUR ÜBERSICHT


Branche: Automotive
Projektzeitraum: 2015

Ein in der Steiermark ansässiges KMU, ein hoch innovativer Anbieter von Lösungen für die Fahrzeugsicherheit mit  einem umfassenden Prüfstandsportfolio für  den Bereich „Insassen und Fußgängerschutz“ war auf der Suche nach einem strategischen Partner. Um die Märkte in Europa, Übersee und Asien zielgerecht bearbeiten zu können, wollte man einen Partner an Board holen, der hinsichtlich Finanzierung und neuer Marktzugänge Unterstützung leisten kann.

Im Fokus der Beratung stand die Begleitung des Auftraggebers während des gesamten M&A Prozesses, welcher im gegenständlichen Fall aus den folgenden wesentlichen Schritten bestand:

  • Erstellung Informations-Memorandum (factbook)
  • Investorensuche bzw. -ansprache
  • Transaktionsbegleitung

Austin | BFP wurde beauftragt, in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber die strategische Ausrichtung des Unternehmens zu beschreiben und die wesentlichen Stoßrichtungen auf den künftigen Märkten darzustellen. Mit welchen Produkten und Dienstleistungen will man auf welchen Märkten erfolgreich sein? Welche Ressourcen sind dafür notwendig? Welche Qualifikationen des Personals sind erforderlich? Die Antworten auf alle diese Fragen stellten auch gleichzeitig die Annahmen und Prämissen für die Unternehmensplanung dar, die ein Bild über die künftige Performance des Unternehmens gab. Mit der umfangreichen Dokumentation der wichtigsten Informationen entstand ein factbook, das einem potenziellen Interessenten ein realitätsnahes Bild des Unternehmens vermittelt.

Im Zuge des nächsten Schrittes wurden potentielle Partnerunternehmen recherchiert und analysiert und eine long list erstellt. Nach einem gemeinsamen Screening-Prozess mit dem Auftraggeber wurden einige Targets priorisiert und deren Ansprache vereinbart. Mit Hilfe eines anonymisierten teasers zum Unternehmen wurde bei den ersten Kontaktaufnahmen das grundsätzliche Interesse an einer strategischen Partnerschaft abgefragt. Nach Unterzeichnung eines wechselseitigen NDA´s wurden weitere Informationen in Form des factbooks zu zur Verfügung gestellt und die Interessenten eingeladen, Angebote für den Erwerb von Anteilen am Unternehmen zu legen.
Nach Evaluierung der erhaltenen Angebote wurde mit dem favorisierten Interessenten begonnen, die wesentlichen Punkte zu verhandeln. Dabei ging es vor allem um die Deal-Struktur, Bewertung und Kaufpreis sowie die Rolle des strategischen Partners in Zukunft. Eine gemeinsame Sichtweise bzw. Einigung in den wesentlichen Punkten wurde in Form eines term sheets festgehalten und unterzeichnet.
Parallel zur wirtschaftlichen, rechtlichen und technischen Due Diligence wurden auf Basis des term sheets die Verträge erarbeitet und mit den Vertragsanwälten verhandelt.

Ergebnis:

Sechs Monaten nach Auftragserteilung kam es zum einem erfolgreichen Vertragsabschluss mit einem amerikanischen Unternehmen